Deutsch English

Naturschutz und Landschaftspflege

Entwicklung, Erprobung und Durchführung des ersten Arten- und Lebensraumschutzprogrammes Österreichs

In Wien wurde durch mehrere Studien (Naturschutzstrategien für die Stadt) seit 1993 das Fundament einer Neuordnung des Naturschutzes gelegt. Innerhalb der Schutzkategorien tritt zum Aspekt der Erhaltung der gestaltende Charakter mit Instrumenten wie der "Ökologischen Entwicklungsfläche" hinzu. Die Breite der fachlichen Erfordernisse der Stadtökologie, des Arten- und Lebensraumschutzes und des sozialen Raumes wurden in einer Zielplanung als "Netzwerk Natur" praxistauglich zusammengefasst.

Damit wurde erstmals in Österreich ein Naturschutzgesamtprogramm entwickelt, das im Wiener Naturschutzgesetz 1998 und in der Wiener Naturschutzverordnung 2000 verankert wurde und sich seither praktisch bewährt.

Die Erhaltung und Förderung besonders anspruchsvoller Arten und Lebensräume ist die Kernaufgabe des Wiener Arten- und Lebensraumschutzprogramms. Damit die Artenvielfalt Wiens weiter bestehen kann, werden die Lebensbedingungen seltener Arten erhalten und verbessert. Gemeinsam mit ProjektpartnerInnen wie etwa aus Stadtplanung, Wiener Stadtgärten, Wiener Wohnen, Forstamt und Wiener Gewässer, aber ebenso privaten Institutionen und Personen wird ein Netzwerk naturnaher Lebensräume geschaffen. Besonderes Augenmerk wird neben den zahlreichen praktischen Umsetzungsprojekten im gesamten Stadtgebiet auch auf Information und Umweltbildung gelegt.