Deutsch English

Naturschutz und Landschaftspflege

Neugestaltung des Naturparks Geras, Niederösterreich

Unter Bürgerbeteiligung mit Besucherbefragung zur Ermittlung von Besucherstruktur und Besucherwünschen zur künftigen Entwicklung wurde der Naturpark Geras im Zeitraum von 1994 bis 2004 neu gestaltet. Kern der Neugestaltung sind die Präsentation der Säugetiere der europäischen Frühzeit und alte Haustierrassen.

Ein weiterer Schwerpunkt war die Verlagerung des Zentrums an den Langen Teich. Hier wurde ein Großgehege für die Geraser Auerochsen eingerichtet. Die reiche Strukturierung und die ausgedehnten Uferzonen bieten den europäischen Wildrindern einen naturnahen Lebensraum. Eine große Aussichtsplattform inmitten des Geheges ermöglicht einen Überblick über das gesamte Areal - von Goggitschberg bis zum Meierhof. Die Vögel des Teichs, das Leben im Wasser und regionale Obstsorten, die an den Wegen gepflanzt wurden, bieten die Möglichkeit zu direktem Naturerleben. Mit einem großen Holzxylophon aus Baumstämmen und einer Neugestaltung des Streichelzoos mit begehbaren Gehegen wurde das Angebot für Kinder erweitert.

Die Zusammensetzung der Tierarten wurde zu Gunsten heimischer Tierarten und von Kleintieren verändert.

Schautafeln und Beschilderungen bei den Gehegen geben anschauliche Informationen über Lebensräume, Kulturgeschichte und Lebensweise von verschiedenen Tierarten.